Neuigkeiten

Turnov/Niesky Treffen der Tischtennisspieler

Details

Doppelturnier 2022

Details

Doppelturnier des TTV Niesky mit Teilnehmerrekord

Am 10.Juni fand wieder unser traditionelles Doppelturnier statt. Zum Saisonausklang eine willkommene Gelegenheit ohne Leistungsdruck mit Gleichgesinnten die Schläger zu kreuzen.  Insgesamt hatten sich 20 Sportfreundinnen und Sportfreunde eingefunden, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Bei diesem Turnier können alle Sportfreunde, egal ob Volkssportler oder Aktive, Frau oder Mann miteinander Doppel spielen. Das macht auch den besonderen Reiz dieses Turniers aus. Die Doppel wurden aus zwei Lostöpfen ausgelost. In Topf 1 befanden sich die nach LPZ zehn stärksten Spieler, so dass diese schon mal nicht ein gemeinsames Doppel bilden konnten. Die anderen Sportfreunde wurden zugelost. So gelingt es immer wieder das Teilnehmerfeld etwas ausgeglichener zu gestalten. Dennoch konnte man das Doppel Michael Vogt/Siegfried Zschiedrich als leichtes Favoritendoppel bezeichnen.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden nun die Platzierungen ausgespielt. Bevor es jedoch zum eigentlichen Wettkampf kam, wurden die Mannschaften für die neue Saison festgelegt. Auf mehrheitlichen Wunsch wird der TTV Niesky in der kommenden Saison wieder 5, statt  wie bisher 4 Mannschaften ins Rennen schicken. Nachdem auch diese Fragen geklärt waren, ging es ohne große Vorbereitung sofort ins Turnier. Aus Zeitgründen wurden nur 2 Gewinnsätze gespielt. Schnell kristallisierten sich neben dem „Favoritendoppel“ auch die Sportfreunde Andreas Dieckmann/Philipp Hoffman als heißer Anwärter auf den Sieg heraus. Dazu kam das Doppel Rainer Friebe/Jensen Kretschmer, die nach anfänglich schwachem Start immer besser in Fahrt kamen. Letztlich gelang es keinem Doppel ungeschoren zu bleiben.

Ein mehr gewonnener Satz entschied letztlich für Andreas Dieckmann/Philipp Hoffmann. Ihre einzige Niederlage hatten sie gegen die am Ende Dritten Rainer Friebe/Jensen Kretschmer kassiert. Den Punktgleichen, am Ende um einen Satz schlechteren Sportfreunden Michael Vogt/Siegfried Zschiedrich gelang der 2.Platz. Im direkten Vergleich mit dem Sieger waren sie 0:2 unterlegen, so dass der Sieg für Andreas und Philipp durchaus als verdient zu bezeichnen ist. Am Ende stand aber der Spaß bei allen im Vordergrund.

Allen Sportfreundinnen und Sportfreunden ein herzlicher Dank für die Teilnahme und auch ein großer Dank an Anne Hoffmann, die den „ungeliebten Schreibkram“ vorbildlich in ihren Händen hatte. Im nächsten Jahr gibt es dann hoffentlich wieder eine Neuauflage mit vielen Teilnehmern.

 und hier ein paar Bilder

Partnerstadt Turnov wird 750 Jahre alt

Details

Niesky´s Partnerstadt Turnov wird 750 Jahre alt – der TTV Niesky feiert mit

In diesem Jahr begeht Niesky´s Partnerstadt Turnov ihren 750. Geburtstag. Die Feierlich- keiten erstrecken sich über das ganze Jahr. Zum Beispiel feiert Turnov mit Vertretern der Partnerstädte am 20./21.05. dieses Jubiläum. Auch Vertreter der Stadt Niesky werden dort vertreten sein. Unser Verein, der Tischtennisverein Niesky e.V. pflegt seit 5 Jahren gute Kontakte zum dortigen TT-Verein Sportovni klub stolniho tenisu Star Sokol Turnov z.s.

Da liegt es nahe, dass auch wir uns aktiv an den Feierlichkeiten beteiligen und in etwas größerer Form dieses Jubiläum begehen. Vom 15.-17.07. werden deshalb 27 Sportfreunde nach Turnov reisen, um die Kontakte weiter auszubauen und die Sportfreundschaft zu vertiefen. Im Rahmen des Projektes „Tischtennis grenzenlos 2022“ werden Vertreter beider Vereine im sportlichen Wettstreit stehen, aber auch die Kultur nicht zu kurz kommen lassen. Den Abschluss des Treffens wird ein öffentliches Freundschaftsspiel in der Sporthalle in Turnov bilden, bei der auch die Bevölkerung der Stadt Turnov einbezogen werden soll.

Ein weiterer Höhepunkt wird das sich anschließende Trainingslager des Nachwuchses sein. Im Zeitraum vom 18.07.-22.07.2022 werden tschechische und deutsche Kinder die hervorragenden Bedingungen in Turnov nutzen, um gemeinsame Trainingseinheiten zu absolvieren und auch die Freizeit miteinander zu verbringen. Technik und Athletik der Kinder sollen verbessert, Teambildung und Vereinsbindung gestärkt werden. Die Kinder aus Deutschland und der Tschechischen Republik lerne über den Sport, Gemeinsamkeiten und Verbindendes zu erkennen und eventuelle Vorurteile abzubauen. Um auch einen entsprechenden Rahmen bieten zu können, wird dieser Austausch entsprechend beworben, publik gemacht und die Teilnehmer öffentlichkeitswirksam ausgestattet.

Zur Organisation trafen sich mehrfach Vertreter beider Vereine, um dieses Treffen gut vorzubereiten. Eine finanzielle Unterstützung erhalten die Vereine durch die Euroregion-Neisse und die Europäische Union.

Mit dieser grenzüberschreitenden Maßnahme wollen wir die Attraktivität unseres Vereines weiter steigern und über persönliche Beziehungen die Völkerverständigung unterstützen. Nicht zuletzt soll mit den Kontakten zu den tschechischen Sportfreunden auch die Partnerschaft zwischen den Städten Niesky und Turnov erlebbar werden. 

 

29.TT-Volkssportturnier

Details

29.TT-Volkssportturnier nach Corona-Pause mit neuen Pokalgewinnern

Traditionell am letzten Freitag im April fand endlich wieder das beliebte TT-Turnier für Volkssportler und Hobbyspieler statt. Nach den Ausfällen 2020 und 2021 war es ja fast ein kleiner Neuanfang. Gespielt wurde um die Pokale der Oberbürgermeisterin der Stadt Niesky, die seit Januar Frau Uhlemann heißt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön unseres Vereines, dass sie die Tradition der Schirmherrschaft ihrer Vorgänger weiterführt.

Zum Turnier in der Oberschule der Stadt fanden sich 15 Herren und 10 Damen ein. Bei den Herren musste leider der Pokalverteidiger Thomas Golbs krankheitsbedingt absagen. Bei den Damen war die zweifache Pokalsiegerin und Titelverteidigerin Conni Meyer am Start und hatte die Chance mit einem weiteren Sieg den Pokal endgültig zu gewinnen.

Die Herren spielten zunächst in 4 Vierergruppen die Vorrunde aus und kamen danach alle in die Endrunde. Hier diente die Vorrunde zum „Einspielen“ und zur Einordnung in die KO-Runde. Die Damen spielten in 2 Fünfergruppen, wobei die beiden Gruppenbesten jeweils das Halbfinale erreichten.

Interessant war für uns, dass Sportfreund Wolfgang Schnick aus Berlin erst am Tage des Turnieres aus der Zeitung von dem Turnier erfahren hat und spontan zum Schläger griff. Mit seinen 81 Jahren war er zudem der älteste Teilnehmer im Feld.

Die Sportfreunde Frank Schönfelder und Joachim Tusche überstanden die Vorrunde ohne Satzverlust und spielten sich so in eine kleine Favoritenstellung. Aber auch Bernd Schubert vom gastgebenden TTV Niesky gab nur zwei Sätze ab. Er zählte somit auch zu den Favoriten.  Bei den Damen setzte sich Conni Meyer in Ihrer Gruppe mit 4 Siegen klar durch und unterstrich damit ihre Favoritenstellung. In der zweiten Gruppe hatten drei Damen je ein Spiel verloren. Bitter für Nina Mikonya, die aufgrund des schlechtesten Satzverhältnisses aus dem Turnier ausschied. Der Gruppensieg ging hier an Rosalie Pawlik.

In den Halbfinals kam es zu folgenden Partien.

Herren: Joachim Tusch - Frank Schönfelder
  Bernd Schubert - Harry Mikonya
Damen: Conni Meyer - Merle Meyer
  Cornelia Radisch - Rosalie Pawlik

 

Für die Finals qualifizierten sich Frank Schönfelder durch einen 3:2 Sieg und Harry Mikonya durch ein 3:1. Conni Meyer und Cornelia Radisch gewannen ihre Spiele jeweils 3:1.

In den kleinen Finals um Platz 3 trafen Bernd Schubert auf Joachim Tusche. Hier siegte in einer reinen TTV-Partie Bernd knapp nach 5 Sätzen mit 3:2. Bei den Damen setzte sich Rosalie Pawlik gegen Merle Meyer klar mit 3:0 durch.

Im Finale der Herren gab es eine reine Meuselwitzer Partie. Es siegte letztendlich Frank Schönfelder mit 3:1 gegen Harry Mikonya. Frank war erstmals Turnierteilnehmer und konnte gleich mal den Pokal mit nach Hause nehmen. Das ist wohl ein Einstand nach Maß.

Bei den Damen kam es zur Neuauflage der Vorrundenpartie Conni Meyer gegen Cornelia Radisch. In der Vorrunde konnte Conni noch 3:1 gewinnen. Im Finale drehte Cornelia den Spieß dann rum und gewann nach hartem Kampf mit 3:2 Sätzen. Auch sie trägt sich damit erstmals in die Siegerliste ein.      

Zur Siegerehrung, der Übergabe der Pokale, Urkunden und Präsente war dann unsere neue Oberbürgermeisterin, Frau Kathrin Uhlemann zugegen.

Ein großes Dankeschön an sie aber auch an die Spender der begehrten Sachpreise – Elektroanlagen Uwe Kurz, City-Mode Kerstin Heide, das Bürgerhaus Niesky, die Total-Tankstelle und Herrn Hildebrandt sowie Sport-Vetter Andreas und Martin.

Im nächsten Jahr soll dann mit der 30.Auflage ein kleines Jubiläum starten. Dazu sollten sich schon mal alle TT-Freunde den letzten Freitag im April, den 29.04.2023 vormerken.

Ein großer Dank geht auch an die 2. und 3.Mannschaft des TTV Niesky für die gute Organisation und Versorgung sowie die vielen Zuschauer, die sehr diszipliniert dem Wettkampfgeschehen folgten und bis zum Ende ausharrten.        

Bilder gibt es hier

            

12.ACO TT-Turnier 2021

Details

12.ACO TT-Turnier, Dem „Alten Fuchs“ folgt ein junger Spieler aus Boxberg

Traditionsgemäß fand am letzten Freitag in den großen Ferien wieder das Tischtennisturnier um den Wanderpokal des ACO Autohauses Henke in Niesky statt. Der gastgebende TTV Niesky hatte dazu Sportfreunde aus dem gesamten Kreisgebiet eingeladen. Erfreulicherweise kamen 28 Sportfreunde aus 6 Vereinen und verdoppelten glatt die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr. Es waren viele neue und vor allem auch junge Sportfreunde, die unser Turnier bereicherten. Der Alte Fuchs, Dr. Klaus-Peter Erkel, der im vergangenen Jahr den Pokal gewann, war diesmal nicht am Start. Es musste also wieder einen neuen Sieger geben. Anwärter dazu gab es genügend.

Zu Turnierbeginn erinnerte Turnierleiter Sportfreund Andreas Konschak an zwei Sportfreunde, die in den vergangenen Jahren das Turnier mitgeprägt hatten. Rocco Schneider aus Gablenz und Bernd Mitschke vom gastgebenden Verein TTV Niesky. Beide Sportfreunde verstarben im ersten Halbjahr dieses Jahres. Ihnen zu Ehren und zum Gedenken hielten die Sportfreunde eine Gedenkminute ab. Das Turnier wurde in der Vorrunde zunächst in sieben Vierergruppen gespielt. Die Gruppen wurden ausgelost und das Aufeinandertreffen von Sportfreunden eines Vereines überwiegend vermieden. So hatte jeder Sportfreund drei Spiele und konnte sich für die Endrunde qualifizieren. Die jeweils ersten Beiden jeder Gruppe erreichten die Endrunde. Dazu vervollständigten die beiden besten Gruppendritten das Teilnehmerfeld der besten 16 Spieler. Erwähnenswert, dass auch die beiden weiblichen Teilnehmerinnen Ines Dutschke und Anne Hoffmann die Endrunde als Gruppenzweite, bzw. sogar als Gruppensieger erreichten.

Im Achtelfinale kam es teilweise zu spannenden Partien, die bis in den 5.Satz gingen. Im Spiel Alt gegen Jung (Sportfreund Siegfried Zschiedrich gegen Luis Zach) konnte sich diesmal noch der alte Hase durchsetzen. Doch über welches Potenzial Luis verfügt, wurde da schon mehr als deutlich. Ihm gehört mit Sicherheit die Zukunft, diesmal scheiterte er noch am Material des Gegners.

Im Viertelfinale fanden sich 5 Sportfreunde des TTV Niesky ein, was wohl mit dem Heimvorteil erklärbar ist. Bis auf die Paarung Stefan Günther gegen Peter Brendler, die wieder über 5 Sätze gingen, waren die anderen Partien eher entschieden.

Im Halbfinale sah sich Alexander Stenzel aus Boxberg mit drei Vertretern des TTV Niesky konfrontiert, wobei er selbst gegen Siegfried Zschiedrich ranmusste. Seine spielerische Reife gewann dann im 5.Satz die Oberhand und konnte so eine weitere Überraschung verhindern. Im zweiten Halbfinale setzte sich Andreas Kagelmann klar mit 3:0 gegen Stefan Günther durch.

So kam es zur Finalpaarung Alexander Stenzel gegen Andreas Kagelmann und im Spiel um Platz 3. Siegfried Zschiedrich gegen Stefan Günther. Alexander hatte lediglich im 1.Satz kleinere Probleme,  da sein Gegner ebenfalls mit „Material“ unterwegs war. Doch letztlich setzte er sich verdient mit 3:0 Sätzen durch. Den dritten Platz belegte Stefan Günther.

In der anschließenden Siegerehrung, es war bereits der Samstag angebrochen, konnten die 3 Erstplatzierten je einen Gutschein des ACO Autohauses Henke entgegennehmen, dazu der Sieger den Wanderpokal und jeder der drei einen kleinen Pokal zum Verbleib.

Der TTV Niesky bedankt sich bei allen Teilnehmern und natürlich beim namensgebenden und preisstiftenden ACO Autohaus Henke für die Unterstützung. Dazu ein Dank auch an die 1.Mannschaft des TTV für die gute Organisation und Versorgung aller Teilnehmer.

Im nächsten Jahr wird es dann hoffentlich die 13.Auflage des Turnieres geben. Wir wünschen allen Sportfreunden eine gute Zeit, viel Erfolg in der neuen TT-Saison und bleibt gesund.

Doppelturnier 2021

Details

Doppelturnier des TTV erstmals vor Saisonbeginn

Am letzten Freitag im August holte der TTV Niesky sein Doppelturnier vom Mai nach. Dieses war Corona bedingt ausgefallen und nun kurz vor Saisonbeginn nachgeholt.

In diesem Jahr hatte unser Verein die Möglichkeit, auch in den Sommerferien die Hallenzeiten nutzen zu dürfen. Entsprechend gut vorbereitet gingen daher die Sportfreunde zur Sache. 18 Sportfreunde hatten sich zu diesem Kräftemessen eingefunden und wie jedes Jahr wurden die Paare zusammengelost. Aus zwei Lostöpfen ergaben sich die Doppelpaare, so konnte eine relative Ausgeglichenheit erreicht werden. Und das zeigte sich dann auch während des Turnieres. So gelang es keinem Doppel an diesem Abend ungeschoren durchs Turnier zu kommen. Aus Zeitgründen wurden nur zwei Gewinnsätze gespielt.

Letztlich gelang es Uli Albert und Matthias Schreiber mit nur einer Niederlage durchzukommen. Das bedeutete den 1.Platz, der so im Vorfeld nicht zu erwarten war. Schließlich hatte Matti nach seiner OP nur als Ersatz antreten wollen, doch bei einer ungeraden Anzahl von Spielern wurde er dann letztlich gebraucht und dann gleich Sieg. Um den 2.Platz rangen gleich 3 Doppel. Alle hatten am Ende 6:2 Punkte auf ihrem Konto. Die Satzdifferenz und der Vergleich gegeneinander sprachen hier für Gerd Vogt und Matthias Küttner, die so Jensen Kretschmer mit Partner Andreas Kagelmann hinter sich lassen konnten. Den undankbaren 4.Platz belegten Michael Vogt und Rick Kärger. 

Am Ende stand aber der Spaß im Vordergrund und im nächsten Jahr soll es dann wieder zu einer Neuauflage des Turnieres, wie gewohnt im Mai, kommen. 

Für die aktiven Sportfreunde geht es nun in dieser Woche bereits mit Punktspielen los, bevor es am 3.9. zum 12. ACO TT-Turnier an die Tische geht. Die Meldungen deuten hier auf ein großes Teilnehmerfeld hin, welches hoffentlich durch die Sportfreunde unseres Vereines noch vergrößert wird.

Eine Auswertung des Turnieres gibt es dann in Kürze auf unserer Homepage.   

Der TTV Niesky trauert um seinen 2.Vorsitzenden – Sportfreund Bernd Mitschke

Details

 

Am 12.April verstarb unser 2.Vorsitzender – Sportfreund Bernd Mitschke – nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren.

Vor wenigen Wochen erfuhr Bernd von seiner schweren Krankheit, wollte umgehend mit medizinischen Maßnahmen den Kampf gegen die heimtückische Krankheit beginnen, doch dieser war leider nicht zu gewinnen.

Die Mitglieder des Tischtennisvereins Niesky trauern um ihren langjährigen 2.Vorsitzenden.

Bernd hatte als Kind und Jugendlicher mit Erfolg aktiv Tischtennis gespielt. Seine Zukunft sah er dann im Volkssport und war jahrelang in der Sektion Tischtennis des Vereins Aufbau Niesky (Verein des damaligen VEB Bau Niesky) organisiert. Die letzten Jahre vor der Wende stand er an der Spitze dieser Sektion.

Im Jahr 1990 gründete sich aus den drei Nieskyer TT-Sektionen von Aufbau, Stahl und Motor der Tischtennisverein Niesky e.V. Von Beginn an dabei, Bernd, den wir zu unserem 2.Vorsitzenden bestimmten. Mittlerweile fast 31 Jahre, übte Bernd diese Funktion aus, war unser guter Geist, wenn es darum ging, den Verein am Laufen zu halten. Viele Jahre schrieb er unsere Vorstandsprotokolle und war Kontaktperson zu dem uns wohl gesonnenen Autohaus Henke. Das TT-Turnier um die Pokale des ACO-Autohauses Henke hat er maßgeblich mit organisiert.                                                                 

Aber auch der Vereinsnachwuchs lag ihm sehr am Herzen. Unsere Übungsleiter unterstützte er, wenn sich die Möglichkeit ergab. Die Minimeisterschaften gestaltete er mit aus und war häufig als Fotograf bei unseren TT-Turnieren im Einsatz. Unermüdlich war er bis zuletzt aktiv.                                       

Nach langjähriger Pause als aktiver Sportler, hatte er vor einigen Jahren wieder zum Schläger gegriffen und seine Liebe zum TT-Sport neu entdeckt. An unseren Volkssporttagen war er fast immer am Tisch unterwegs. Nun wird er uns nicht mehr begleiten und eine große Lücke hinterlassen.

 Bernd, du wirst uns fehlen.

Die wenigen Wochen nach seiner Diagnose waren die TT-Freunde des Vereines stets bei Bernd. Viele Sportfreunde haben ihn durch Besuche im Hospiz versucht aufzumuntern, ihm Mut zugesprochen und gezeigt, dass er nicht vergessen ist. Als Verein sind wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hospizes dankbar für die sehr gute Rundumbetreuung. Ein besonderer Dank gilt dabei unseren Vereinsmitgliedern Dr. Lutz Diedtemann und Matthias Küttner, die in vorderster Reihe den Kontakt zu Bernd hatten und in den schwersten Stunden seinen Weg begleitet haben.

Wir als Verein können nun nur noch den Hinterbliebenen, vor allem seiner Schwester, unser tiefempfundenes Beileid aussprechen.  

Wir werden Bernd stets in guter Erinnerung behalten und sein Andenken bewahren.

Tischtennisverein Niesky e.V.

Der Mannschaftsspielbetrieb (Punkt- und Pokalspiele) wird abgebrochen – die Saison wird annulliert!

Details

Der Mannschaftsspielbetrieb (Punkt- und Pokalspiele)
wird abgebrochen – die Saison wird annulliert!

Nachruf

Details

Der TTV Niesky trauert um sein ehemaliges Mitglied Erhard Tempelhagen

 

Wenige Tage nach dem Weihnachtsfest erreichte uns die Nachricht, dass unser ehemaliges Vereinsmitglied, Erhard Tempelhagen, im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Erhard war ab Anfang der 90-iger Jahre für 17 Jahre ein aktives Mitglied unseres Vereines. Neben der Ausübung des Tischtennissportes aktiv im Punktspielbetrieb war er auch ca. 10 Jahre als Übungsleiter unseres Vereinsnachwuchses tätig. Dafür gebührt ihm ein großer Dank.

Im Jahr 2009 verließ Erhard aus Altersgründen unseren Verein.

Den Hinterbliebenen, seiner Frau Eva und seinem Sohn Falk möchten wir unsere tiefempfundene Anteilnahme aussprechen.

Wir werden Erhard stets in guter Erinnerung behalten.

 

TTV Niesky e.V.  

11.ACO TT-Turnier 2020

Details

11.ACO TT-Turnier – Sieg geht an den alten Fuchs aus Uhsmannsdorf

Traditionsgemäß veranstaltete der TTV Niesky vor Beginn der Punktspielserie das Tischtennisturnier um den Wanderpokal des ACO-Autohauses Henke. Bereits zum 11. Mal wurde dieses Einladungsturnier durchgeführt. Durch Corona bedingt, wurde das Teilnehmerfeld gegenüber den Vorjahren etwas kleiner gewählt. Unter Berücksichtigung der momentanen Situation war so eine ordnungsgemäße Durchführung gesichert.

17 Sportfreunde aus 5 Vereinen nahmen den Kampf um den Wanderpokal auf. Gespielt wurde eine Vorrunde mit 3 Vierer- und 1 Fünfergruppe. So hatte jeder Spieler die Möglichkeit seine Form ausgiebig zu testen. Die zügig absolvierte Vorrunde gestattete es dann, mit einem Sechzehnerfeld in die K.O.Runde zu gehen. Die Spielpaarungen ergaben sich aus der Vorrunde.

Im Achtelfinale blieben erwartungsgemäß die Überraschungen noch aus. Doch im Laufe des Abends sollte sich das noch ändern. Die erste kleinere Überraschung gab es im Viertelfinale, als sich Sportfreund Andreas Kagelmann gegen Uwe Hoffmann mit 3:2 in einem reinen TTV Niesky Duell durchsetzte. Bereits da ließ Andreas seine gute Form an diesem Abend aufblitzen.

Im Halbfinale trafen Marko Stief auf Dr. Klaus-Peter Erkel (SV Uhsmannsdorf) und Andreas Kagelmann auf Steffen Eichner (SV Viktoria Gablenz). Mit einem klaren 3:0 Sieg setzte hier Sportfreund Erkel ein weiteres Achtungszeichen. Steffen Eichner konnte sich in der anderen Paarung mit 3:1 durchsetzen.

So kam es im Finale zur Paarung des ältesten Teilnehmers (Klaus-Peter Erkel ist jenseits der Achziger) gegen den erstmals in Niesky spielenden Sportfreund Eichner. In einer spannenden Partie setzte sich letztlich der Routinier überzeugend durch und errang erstmals den Siegerpokal. Herzlichen Glückwunsch alter Fuchs.

Im kleinen Finale konnte Andreas Kagelmann seine gute Form erneut unter Beweis stellen und gewann nicht unbedingt erwartet mit 3:1 gegen Marko Stief.

Ein besonderes Lob möchten wir an Sportfreundin Anne Hoffmann loswerden, die sich als einzige weibliche Teilnehmerin sehr wacker im Turnier präsentierte. Nicht unerwähnt soll hier sein, dass sie in ihrer Vorrundenpartie gegen den späteren Sieger, diesem mächtig zusetzte und ihre jugendliche Frische, Angriffslust und Unbekümmertheit in die Waagschale warf. Bei ein bisschen mehr Routine war sogar ein Sieg greifbar. Auf den weiteren sportlichen Weg von Anne kann man gespannt sein.

Ein herzlicher Dank gilt dem ACO-Autohaus Henke, welches wieder die Preise für die Sieger zur Verfügung stellte. Allen Teilnehmern gilt der Dank für ihr Erscheinen. Im nächsten Jahr wollen wir das Turnier dann wieder etwas größer aufziehen. Bis dahin wünschen wir allen TT-Spielern viel Erfolg in der Punktspielserie und natürlich Gesundheit.

 

hier geht es zu den Foto´s